Mi 26.10. - Sa 29.10.2022 - 4 Tage

Gardasee spezial - im Herbst

mit Mantua und zwei der schönsten Dörfer Italiens

Gardasee spezial

Malcesine, Sirmione, Garda, das alles kennen wir doch schon zur Genüge! Mal etwas anderes und nicht immer das Gleiche wäre angesagt, denn es gibt so viel mehr zu sehen! Nun, diese Fahrt verspricht unbekanntere Highlights in der Gardasee Region, die ohne Zweifel zu den schönsten und beeindruckendsten Naturregionen Europas zählt.

1. Tag: Canale di Tenno - Tennosee
Früh morgens geht es in Richtung Gardasee durch das Sacratal und vorbei an Arco zum Mittagessen mit herrlicher Aussicht auf den Gardasee. Danach kurze Fahrt nach Canale di Tenno, ein Dorf das zu den
schönsten Dörfern Italiens „I Borghi più belli d’Italia, gehört. Es ist ein mittelalterliches Dörfchen in dem die Zeit still zu stehen scheint. Nach dem Rundgang kurze Wanderung zum Tennosee mit Einkehrschwung (Gehzeit 20 Min., Weg: flach / eben, Nichtgeher fahren mit dem Bus). Danach Fahrt entlang des Gardasees zu unserem zentralen Hotel in Riva, Zimmerbezug und gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Mantua (UNESCO-Weltkulturerbe) - Borghetto
Fahrt nach Mantua, geführter Stadtrundgang, Bootstour auf dem Lago Superiore und genügend Freizeit zum Essen, Flanieren und Shoppen. Mantua punktet mit einer Traumlage auf einer Landzunge. Bereits im
12. Jhdt. staute man einem strategischen Kalkül zufolge den Fluss Mincio zu vier Seen auf, und schon thronte Mantua auf einer Art Insel. Der regierende Fürstenclan, die Gonzagas, inszenierte die pralle Lebenslust der Renaissance in ihrem Palazzo Ducale mit seinen gut 500 Wohnräumen, so groß wie Turnhallen. Er ist eine Stadt in der Stadt mit Basilika, Innenhöfen, Lustgärten und der Miniburg Castello San Giorgio. Das beste Panorama bietet eine Bootstour auf dem vogelreichen Lago Superiore, auf dessen Schilfinseln Lotusblüten wachsen. Borghetto: Auch das malerische Borghetto am Fluss Mincio gehört zu den schönsten Ortschaften Italiens. Im Mittelalter brachten Dutzende von Mühlen und Wasserräder (einige davon sind auch noch heute in Betrieb) der Gemeinde Wohlstand.

3. Tag: Felsenkirche Madonna della Corona
Hoch oben über dem Etschtal, wie ein Schwalbennest an die Ostflanke des Monte Baldo gepresst, befindet sich die besondere Wallfahrtskirche Madonna della Corona mit atemberaubendem Ausblick. Von dem Örtchen Spiazzi, etwa 100 Meter oberhalb der Felskirche, führt eine kurze Serpentinenstraße mit einem Kreuzweg mit lebensgroßen Bronzefiguren hinab zur Kirche. (Shuttlebus für Nichtgeher bis fast zur Kirche vorhanden). Nach diesem Erlebnis verbringen wir den Nachmittag im malerischen Lazise, dessen alte Stadtmauer mit all ihren Türmen und Toren wie ein schützender Wall um das Städtchen rankt, Shoppen, Flanieren und Schlendern ist angesagt, abends gemeinsames Abendessen in unserem schönen Hotel.

4. Tag: Bastione Riva del Garda
Vormittags individueller Aufenthalt in Riva. Ein neuer Panoramalift führt hinauf zur Bastione von Riva del Garda, ein letzter Rest einer venezianischen Festung. Sie thront in etwa 200 Metern Höhe am Berg über der Stadt bietet einen Traumblick auf den Gardasee. Danach Fahrt an den Kalterer See zum Mittagessen und Rückfahrt nach Vorarlberg.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN

Pluspunkte

► Inklusive einem der schönsten Dörfer Italiens „ I Borghi più belli d’Italia“
► Unbekanntes, verstecktes Kleinod am Gardasee
► Hotel Sole, zentral in Riva direkt am Seeufer

Leistungen

• Fahrt im Bitschi Bus, Leberkäsjause, Sekt / Kaffee
• 3 x ÜB im 4*Sterne Hotel Sole im Zentrum von Riva
• Halbpension
• Ganztägige Reiseleitung Mantua und Borghetto
• Geführter Stadtrundgang Mantua
• Bootsfahrt auf dem Lago Superiore in Mantua
• Besuch Felsenkirche Madonna della Corona und Lazise
• Fahrt mit dem neuen Panoramalift Bastione in Riva
• Ortstaxe

Preis

Preis pro Person: 

500

Zuschläge:

50

Einzelzimmerzuschlag: